Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Neuseeland
   Incedo - Jfc Neuseeland
   Project Serve (Jfc-Einsätze)
   Jugend für Christus




  Letztes Feedback



http://myblog.de/miriamsmission

Gratis bloggen bei
myblog.de





Fiji - die Yasawas Inseln

Im Moment ist es echt schwer hier regelmäßig was zu schreiben, war es zumindest. Erst das Camp in der Pampa, dann Fiji, wo es manchmal zwar Internet gab, aber ich mein Passwort für meinen Blog leider vergessen hab. Jetzt bin ich aber wieder back und kann euch von meinem Urlaub erzählen. Ich bin zusammen mit Miriam 10 Tage nach Fiji.

5 Tage Manta Ray, eine der Yasawa Inseln, zu der wir 3 Std mit der Fähre gefahren sind und dann von einem kleinen Motorboot von der Fähre abgeholt worden sind. Die meisten Inseln da sind so klein, man kann in 10 min drumherum laufen.

In Manta Ray bin ich zum ersten mal in meinem Leben getaucht. Das war Wahnsinn. Es gab so viele bunte Fische und Korallen eine richtige Unterwasserwelt. Ich war ca 10 m unter der Wasseroberfläche. Sonst hab ich viel geschnorchelt und Kayak gefahren und einfach nur in meiner Hängematte gechillt. Einmal hab ich auch ein Ausflug zu einem Village auf ner Nachbarinsel gemacht und mir angeguckt, wie die Fijileute da leben. Wie in Afrika. Aber die kleinen Kinder waren am süssesten, total begeistert von unseren Cameras „Can you take a picture of us?“

Auf der Insel gabs Riesenspinnen, Geckos, Kakerlaken und Mosquitos, aber ich hatte ein gutes Abwehrspray dafür.

Dann gings weiter zu Robinson Crusoe Island,die näher am Festland lag. Miriam (nicht ich!) hatte dann ihr Handy auf Manta Ray liegen gelassen, sodass wir dann noch arrangieren mussten, wie die das uns hinterher schicken.

Spät Abends, während dem Sonnenuntergang sind wir dann mit dem Boot auf Robinson angekommen. Nach einer Taxifahrt durch die Pampa, ohne Anschnallgurt…

In Robinson wurden wir dann mit einem Willkommenssong begrüßt und Cava Ceremony. Cava ist ein Fijigetränk, sieht aus wie Dreckwasser, schmeckt bisschen scharf und bei übermässigem Genuss wird man ziemlich lustig

Auf der Insel waren nur Engländer, die die Runde jeden Abend mit Trinkspielchen aufgemischt haben. Ausserdem gabs Survivalgames in Teams. Manchmal waren auch Feuertänzer da und haben ihre Shows aufgeführt, zu denen immer viele Leute vom Festland gekommen sind.

Die Dusche auf Robinson war das Beste. Das hab ich auch gefilmt: Man musste sich einen Eimer holen, am Wasserhahn füllen, in die „Dusche“ schleppen, in einen anderen Eimer kippen und den mit einem Seil hochziehen. Oben war dann so was wie ein Gießkannenkopf aus dem das Wasser dann ganze 2min gelaufen ist, bevor man mit seinem Eimer wieder raus rennen musste

Um 12 Uhr ging dann der Strom aus, es gab Lagerfeuer und letzte Drinks.

Auch hier war ich schnorcheln, aber es war längst nicht so gut wie auf Manta Ray.

Ich wurde auch von Fischen und Krabben attackiert, irgendwie hatten dies auf mich abgesehen. Einmal hab ich mich beim flüchten an ner Coralle geschnitten.

 

Nach 4 Tagen gings wieder nach Hause. Der Rückflug hat mir nen ganz schönen Schreck eingejagt, als der Pilot ne Vollbremsung beim Start hingelegt hat, weil jemand ein Handy benutzt hat. Aber ich lebe tatsächlich noch!

Morgen geht’s back to work und dann noch 22 Tage bis ich wieder bei euch bin)

 

I.C.U.Baby )

 

24.1.10 09:13
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


rainer / Website (24.1.10 11:26)
geile frau

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung